1906

Gründung in Stuttgart

Der 32-jährige Sattlermeister Wilhelm Reutter gründet die „Stuttgarter Carosserie und Radfabrik“. 1908 ergänzt Bruder Albert die Geschäftsleitung.


1909

Motor Innovation

Der Betrieb firmiert als „Stuttgarter Karosseriewerk Reutter & Co.“ und patentiert die „Reform- Karosserie“; ein Vorläufer des heutigen Cabriolets.

1938

Wegweisendes Design

Reutter baut für den Konstrukteur Porsche Vorläufer und Prototypen des Volkswagens.

1950

Verlässlicher Partner

Reutter baut zunächst im Stammwerk Augustenstraße, dann im Werk II Zuffenhausen bis Ende 1963 die Porsche- Karosserien – inklusive der kompletten Innenausstattung.


1963

Konzentration auf die Kernkompetenz

Das Karosseriewerk wird Ende 1963 verkauft. Von nun an liegt der Fokus auf dem Sitz: Aus REutter CAROsserie entsteht der Sitzspezialist RECARO.


1998

Familienzuwachs

RECARO start – der erste Kindersitz von RECARO; die Sicherheits-Aluminiumstruktur wächst mit dem Kind und erweitert damit das Angebot des Sitzspezialisten.


2006

Komplettlösung

Mit der nächsten Generation neuentwickelter Produkte für den Nachwuchs wird RECARO zum Vollsortimenter im Autokindersitzgeschäft.

2012

Bewährtes noch besser

RECARO präsentiert die Weltneuheit HERO als Startschuss für eine Produktoffensive. Stoßdämpfende Hochleistungsmaterialien und maximaler Komfort für die nächste Generation.

Zurück zur Übersicht

2010

Zuhause angekommen

Mit einer exklusiven Relax-Sessel-Kollektion von RECARO home erhält das einzigartige Design mit dem unverwechselbaren Sitzkomfort Einzug in die eigenen vier Wände.


2011

Sitzkomfort 2.0

Die Kollektion wird um neue, wohnliche Modelle erweitert, die im exklusiven Möbelhandel in den eigenen RECARO Studios präsentiert werden.

2013

Konsequente Entscheidung

Leider stellt sich der erwünschte Erfolg nicht ein, und die RECARO Group trifft die Entscheidung sich zum Anfang 2013 aus dem Möbelgeschäft zurückzuziehen.

Zurück zur Übersicht

1971

Ready for take-off

RECARO startet durch und baut auch Flugzeugsitze. Erste Großaufträge für die Modelle 9777 und 2020 kommen von Korean Airlines und Lufthansa.


1980

Viel-Flieger

Mit dem Modell 3010 setzt Aircraft Seating neue Standards bezüglich Funktionalität sowie Qualität und legt den Grundstein für weitere internationale Großaufträge.

1993

Reisehöhe erreicht

Messesitz 5210CE: auch im Business-Class Bereich etabliert sich RECARO Aircraft Seating und überzeugt Kunden weltweit mit intelligenten Produkten.

2000

Verwandlungskünstler

Mit nur wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug lässt sich der 7410 CVS (Bauzeit 1994 - 2000) vom Economy- zum Business-Class-Sitz umbauen.

2012

Bestseller BL 3520

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts überzeugt RECARO mit innovativen sowie preisgekrönten Produkten und rechnet weiter mit steigender Nachfrage.

Zurück zur Übersicht

1965

Ideallösung

Der neue „Sportsitz“ revolutioniert das automobile Sitzen durch Schaumstoffpolsterung und Seitenhalt. Wegweisend bis heute.


1974

Adrenalin pur

Die Vollschale RECARO Profi ist der erste Motorsportsitz. Generationen von Rallye- und Rennfahrern vertrauen bis heute unserer Kompetenz im Motorsport.

1989

Sicherheit in Serie

Mit dem RECARO A8 entsteht der weltweit erste Seriensitz mit selbsttragender Rückenschale aus glasfaserverstärktem Kunststoff.

2003

High-End Leichtgewicht

Der Kevlar-Carbon-Schalensitz als Serienausstattung für den Supersportwagen Porsche Carrera GT ist mit 10,3 kg der bis dahin weltweit leichteste Seriensitz.

2010

Reduziert auf das Maximum

Visionäres Leichtbau-Sitzkonzept für kurze Distanzen mit Stadt- u. Elektrofahrzeugen, das das Sitzen im Auto auf das Wesentliche reduziert: Pure Seating.

2012

Serienmanufaktur

Mit dem Verkauf der Automobilsparte an Johnson Controls 2011 ist RECARO für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet und ideal aufgestellt.

Zurück zur Übersicht